Loading...
Insolvenz als letzter Ausweg?2021-01-26T15:08:44+00:00

Letzter Ausweg Insolvenz?


Gerade in Verbindung mit der anhaltende Corona Krise, führen viele klein- und mittelständische Unternehmen, unverschuldet einen wirtschaftlichen Überlebenskampf.

Deshalb bräuchten Unternehmen auf der Suche nach Überbrückungskrediten, gerade jetzt verlässliche Banken an Ihrer Seite. In diesem Sinne fordern Politiker Banken dazu auf, Unternehmern und Freiberuflern, einen leichteren Zugang zu Krediten zu gewährleisten.

Mit Corona Hilfspaketen und KfW Hilfs-Programmen der Förderbanken, sollen Unternehmen die Folgen der Corona-Krise bewältigen können – so die Politik. Die Unternehmen sollen bei ihrer Hausbank einen Antrag auf einen Kredit stellen und mit höhere Haftungsfreistellung,  leichter einen Kredit von Sparkassen und Banken erhalten.

Insbesondere die Sparkassen nehmen für sich in Anspruch, gut für die Region und gut für Deutschland zu sein. So heißt es beispielsweise auf den Internetseiten von Sparkassen:

Die Sparkasse ist für sie da in dieser schwierigen Corona-Zeiten.

Insolvenzverwalter

Insolvenz abwenden durch Kontenprüfung Ihrer Bank


Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass Zweifel angebracht sind. Denn es passiert häufig, dass Sparkassen Unternehmern systematisch Geld entziehen, als wäre das Teil des Geschäftsmodells der Sparkassen und Banken. Das betrifft auch Freiberufler, Selbstständige oder Immobilienbesitzer. Dieser Geldentzug entsteht, indem die Banken und Sparkassen bei Darlehen oder Kontokorrentkrediten Zinsen falsch berechnen, die Wertstellungen bei den Kontotransaktionen falsch vornehmen, überhöhte Zinssätze aufstellen trotz vorhandener Sicherheiten oder dem Kunden beim Produktverkauf ertragreichere Alternativen vorenthalten. Darauf weisen Verbraucherschutzzentralen und Verbrauchervereine wiederholt hin. Auf die Art ist schon manches Unternehmen in Liquiditätsnot geraten, es musste Lastschriften platzen lassen oder es ist sogar in die Insolvenz geschliddert.

Wenn die Banken richtig gerechnet hätten, wäre das zu vermeiden gewesen. Diese zum Teil sittenwidrige Generierung von Geldern scheint durch den wachsenden Ertragsdruck begründet zu sein. Unter diesem Druck stehen auch die Sparkassen. Gerade die Privatisierungen in den Kommunen haben diesen Druck auf die Sparkassen durch den Gewährträger erhöht, wie der ehemalige Vertriebsdirektor der Deka Bank Alexander Schmidt erklärt. Die Einnahmequellen für die Kommunen sind weniger geworden. Umso mehr müssen die Sparkassen dieses Manko ausgleichen.

Wie schwer es Sparkassen und Banken einem mittelständischen Unternehmen machen können, zeigen wir beispielhaft an Praxisbeispielen von Unternehmern, die sich trauen mit Ihren Erfahrungen an die Öffentlichkeit zu gehen.

Teile diese Seite wenn er dir gefällt!

Sparkasse Werdohl – Insolvent durch Zinsabrechnungen der Sparkasse?

Insolvent durch fehlerhafte #Zinsabrechnungen der #Sparkasse Werdohl? Dieses [...]

Irreführende Angaben zu Eigentumsverhältnissen

Irreführende Angaben der Rechtspflegerin zu den Eigentumsverhältnissen Das Verkehrswertguten [...]

Abrechnungsfehler von Banken in Milliardenhöhe

Abrechnungsfehler von Banken sind kein Einzelfall, sie haben [...]

Nach oben