Bearbeitungsgebühren bei Unternehmerdarlehen


Viele Darlehensgeber verlangen bei Abschluss eines Darlehens mit einem Unternehmer eine Bearbeitungsgebühr oder auch ein Bearbeitungsentgelt. Diese Zahlung hat der Unternehmer zusätzlich zu den vereinbarten Zinsen zu zahlen.

Bearbeitungs­gebühren bei Unternehmer­darlehen können zurückgefordert werden

Nach Ansicht des Bundesgerichtshof (BGH), sind Bearbeitungs­gebühren auch bei Unternehmer­darlehen nicht rechtens und können daher zurückgefordert werden. Mit der Entscheidung des BGH vom 04. Juli 2017, besteht somit für viele Unternehmer die Möglichkeit,  tausende Euro von ihrem darlehensgebenden Kreditinstitut zurückzufordern, falls eine Bearbeitungs­gebühr oder Bearbeitungs­entgelt abgerechnet wurde.